Tag 32

Heute: …kleine Verkehrskunde für Korea.
In Korea (zumindest was wir davon kennen) gibt es gefühlt mehr Busse als normale Autos.
Merke: Leg dich nie mit Bussen an, oder Busse haben immer recht.
Das merkt man sehr schnell, wenn Autos auf der Straße Platz machen, sobald ein Bus im Anmarsch ist. Auch Geschwindigkeitsbegrenzungen sind für Busse scheinbar nicht gültig.

Mit der Geschwindigkeitskontrolle ist das so eine Sache.
Blitzer müssen vorher angezeigt werden. Das wird mit Blinkleuchten, wie Polizeiautos gemacht, und zusätzlich blinkt rot die zu fahrende Geschwindigkeit. An dieser Stelle heißts kurz bremsen und dann wieder Gas geben. Zusätzlich müssen Blitzer in jedem Navi vorhanden sein. Das gibt dann immer ganz komische Geräusche. …auch im Bus. Und das Navi blinkt rot.
Das wünsche ich mir manchmal auch zu Hause.
Deshalb blinken hier die Straßenränder lustig rot und blau.
Kreisverkehre sind wohl in Anlehnung an Olympia erst eingeführt worden. Alle fahren irgendwie, keiner weiß aber wie wirklich.
Fußgängerüberwege sind unnütze Verziehrungen auf der Straße. Fußgänger werden “weggehupt”, und rote Amplen sind nur eine Empfehlung.
Autos sind oft sogar bis zur Frontscheibe getönt. Manchmal sieht man im Dunkeln auch nicht mehr von innen raus.
Was witzig ist. Die parken hier alle auf null Tolleranz. Da passt manchmal kein Blatt Papier mehr dazwischen. Aber Rempler sieht man überhaupt nicht an Autos.

Gestern Abend auf dem Heimweg stand die Sonne tief und sah sehr schön aus.

Heut Mittag hab ich dann mal probesitzen im Studio gemacht.

Eine Antwort auf „Tag 32“

  1. Abenteuer pur- Eindrücke ohne Ende – viel geschafft viel geleistet – uns zu Hause viel vermittelt. – Danke lieber Lori und allen die dazu beigetragen haben – genießt die Zeit – ist nicht mehr lang – wir freuen uns auf euch und die Gespräche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.