3 Tage, vergangen wie im Flug…

Die Zeit rennt, viele Eindrücke und Erlebnisse machen die Tage kurz.

Auch wenn die Paralympics mit deutlich weniger Aufwand als die olympischen Spiele gestaltet werden, so ist es dennoch spannend, aufregend, beeindruckend und ein ganz klein wenig anstrengend. Vieles gleicht den Erlebnissen von Lori und Tim. Deshalb versuche ich nur von neuem zu berichten. Ich hoffe es gelingt! 😉

Unsere Anreise war unspektakulär und lang. 20 Stunden zusammengefasst:

Am ersten, dem Eingewöhnungstag, haben wir die Zähne zusammengebissen und sind mit dem KTX nach Seoul gefahren:

 Seit Mittwoch hat der Winter Pyoengchang wieder fest im Griff.

Und im IBC sind die Veränderungen, der Umbau im Gange. Überall wird reduziert.

Heute (Freitag 09.03.2018) beginnt auch für uns der Ernst der Sache, wir haben unsere erste Solo-Schicht ohne Micha und Uwe vom ZDF und die Paralympics werden mit der “Ceremony” eröffnet.

Ihr lest von uns…

 

Eine Antwort auf „3 Tage, vergangen wie im Flug…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.